Wellensittich als Haustier halten – die wichtigsten Infos im Überblick

Wellensittich als Haustier halten - die wichtigsten Infos im Überblick

Wellensittich als Haustier halten – die wichtigsten Infos im Überblick

Wellensittiche sind drollige Mitbewohner und bei regelmäßiger Beobachtung kann man die verschiedenen Charaktere der einzelnen Vögel bald genau unterscheiden.

Bei der Anschaffung von Wellensittichen als Haustier muss auf eine artgerechte Haltung geachtet werden. Die wichtigsten Fragen zum Thema beantwortet der folgende Beitrag.

Was sind die Kosten für einen Wellensittich?

Im Tierheim liegt die Schutzgebühr für einen Wellensittich zwischen 10 und 15 Euro. Weiters kann man sagen, dass ein Wellensittich im Zoofachgeschäft zwischen 20 und 30 Euro kostet. Beim Züchter muss man mit etwa 30 bis 40 Euro rechnen.

Wie hoch können die Tierarztkosten bei einem Wellensittich sein?

Wer ein Tier hält, sollte eigentlich nicht nach den Tierarztkosten fragen, wenn das Tier krank ist und Hilfe braucht. Die Tierarztkosten für einen Wellensittich richten sich je nach Art der Untersuchung und Behandlung etwa zwischen 6 und 15 Euro. Preise können variieren, da dies auch davon abhängt, ob das Tier im Notdienst behandelt wird oder bei der Untersuchung ein erhöhter Aufwand notwendig ist.

Kann oder soll ein Wellensittich alleine gehalten werden?

Da Wellensittiche von Natur aus Schwarmtiere sind, dürfen sie auf keinen Fall alleine gehalten werden. Dies wäre nicht artgerecht und würde dem Tier sehr schaden. Deshalb müssen sie immer mindestens als Pärchen oder im Schwarm gehalten werden. Dabei eignet sich die Kombination Männchen und Weibchen oder Männchen und Männchen. Zwei Weibchen sollten nicht miteinander gehalten werden, da sie oft nicht miteinander harmonisieren. Der Altersunterschied bei einem Pärchen sollte maximal 2 Jahre betragen.

Ist das Tier krank, muss es in einem separaten Käfig gehalten werden. Auch bei einem Neuzugang ist dies notwendig, bis der Tierarzt sein Ok zur Vergesellschaftung gegeben hat.

Kann man auch 3 oder mehr Wellensittiche zusammen halten?

Dies kann nicht pauschal gesagt werden. Es kann gutgehen, es kann sich aber auch ein Tier ausgeschlossen fühlen, oder zum Rivalen werden. Je mehr Wellensittiche gemeinsam gehalten werden, desto wohler fühlen sich die Tiere. Bei sechs und mehr Wellensittichen sollte die gleiche Anzahl an männlichen und weiblichen Tieren gehalten werden.

Brückentage 2023 – Ferien 2023 optimieren

Wie hoch ist die Lebenserwartung bei einem Wellensittich?

Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Wellensittichs liegt zwischen 6 und 10 Jahren.

Wie oft sollte der Wellensittich frei fliegen?

Um gesund und fit zu bleiben, müssen Wellensittiche täglich die Möglichkeit für mehrere Stunden (Minimum 4h) Freiflug haben.

Was fressen Wellensittiche am liebsten?

Da Wellensittiche von Natur aus Samenfresser sind, besteht eine gute Körnermischung aus verschiedenen Getreidearten, Sämereien und Hirsen. Auch tägliches Frischfutter sollte den Tieren zur Verfügung stehen, da dies die Vögel mit Vitaminen versorgt und auch einen Teil ihres Wasserbedarfs deckt.

Was schadet einem Wellensittich?

Absolut verboten sind für Wellensittiche:

  • Avocados
  • Passionsfrucht
  • Datteln
  • Kohl
  • Kartoffeln
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Pilze
  • Bohnen
  • Apfel- und weitere Obstkerne
  • Tomaten
  • Spargel
  • Erdnüsse
  • Petersilie

Welche Zimmerpflanzen sind für Wellensittiche giftig?

Giftig bis tödlich können folgende Pflanzen für Vögel sein:

  • Alpenveilchen
  • Amaryllis
  • Avocado
  • Becherprimel
  • Birkenfeige
  • Christusdorn
  • Dieffenbachie
  • Hyazinthe
  • Kroton
  • Prachtlilie
  • Zimmercalla

Wie sollte der Käfig für einen Wellensittich beschaffen sein?

Grundsätzlich gilt, dass sich Wellensittiche am wohlsten in einem rechteckigen Vogelkäfig fühlen. Als Orientierung dienen die Mindestmaße von 150 cm Länge, 60 cm Breite und 100 cm Höhe. Bei zwei oder mehr Wellensittichen sollte der Käfig entsprechend größer sein. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt, je größer der Käfig ist, desto besser. Da die Tiere eher horizontal als vertikal fliegen, ist die Breite des Käfigs wichtiger als die Höhe. Die waagrecht verlaufenden Gitterstäbe sollten einen Maximalabstand von 12 mm aufweisen. Der Käfig sollte eine große Tür und eine kleine Tür für ein Badehaus oder einen Nistkasten haben.

Was darf bei der Einrichtung des Käfigs für einen Wellensittich auf keinen Fall fehlen?

Es empfiehlt sich, den Käfig nach Ebenen einzuteilen. Ein artgerechter Wellensittichkäfig besteht aus:

  • einer Schlafebene ganz oben
  • einer großen Flugebene darunter
  • einer Futterebene
  • einer Bodenebene mit einer Einstreu

Die Sitzstangen und Schaukeln sollten am besten aus Naturholz beschaffen sein und unterschiedliche Durchmesser aufweisen, da Wellensittiche sie gerne als Ruhe- und Schlafplätze nutzen. Spielzeug für Wellensittiche sollte an den Seitenwänden platziert werden und auf keinen Fall in der Mitte der Flugbahn. Holzspielzeug, Weidenkugeln und Korkscheiben eignen sich für diesen Zweck besonders gut. Weiters ist ein Napf für das Futter und ein Napf für das Wasser notwendig. Diese können aus Edelstahl oder aus Kunststoff bestehen. Ein Kalkstein sollte sich ebenfalls in der Nähe der Näpfe befinden, da er die Tiere mit Mineralien versorgt. Für die Einstreu können Vogelsand, Hanfeinstreu, Buchenholzgranulat, Maiseinstreu und Küchenpapier verwendet werden.

Was ist der ideale Standort für einen Wellensittichkäfig?

Ein idealer Standort ist der, wo sich der Besitzer des Tieres am meisten aufhält und die Wellensittiche mitten im Geschehen sein können. Ideal ist ein Fenster mit Süd-Ost-Ausrichtung an einem sonnigen Standort. Direkte Sonneneinstrahlung ist jedoch zu vermeiden. Eine Rückwand sorgt für zusätzliches Wohlbefinden der Tiere.